Mockup Trinkprotokoll Ernaehrungsberatung Kirsten Loew

So nutzt du das Trinkprotokoll richtig

Wie häufig hast du abends schon auf der Couch gesessen und dich gefragt, wieviel du an diesem Tag getrunken hast? Wahrscheinlich eher selten bis gar nicht. Warum auch?

 

Häufig wissen wir sehr genau, was wir an einem Tag gegessen haben, haben auf die Kalorienzufuhr geachtet und darauf geschaut, von allem Etwas zu uns zu nehmen. Aber Trinken, das erledigen wir so nebenbei. 

 

Ich habe angefangen mich für meine täglichen Trinkmengen zu interessieren, als ich ständig Kopfschmerzen hatte. Insbesondere an wärmeren Tagen oder wenn ich Sport getrieben hatte, konnte ich darauf wetten spätestens am Abend einen dröhnenden Kopf zu haben. Neben dem typischen Erkennungszeichen Durst sind Kopfschmerzen eines der Hauptmerkmale für Flüssigkeitsmangel. Ich habe angefangen, bewusst etwas zu trinken und mir immer wieder mein Glas gefüllt, wenn ich gerade daran gedacht habe. Aber damit wusste ich immer noch nicht, wieviel ich tatsächlich getrunken hatte. 

 

Also bin ich im nächsten Schritt dazu übergegangen, mir die Flüssigkeitsmengen aufzuschreiben und genau zu schauen, was ich getrunken hatte. Und siehe da: mit viel gutem Willen kam ich auf etwa 1.200 ml. So schwarz auf weiß wurde mir auf einen Blick klar, dass ich deutlich zu wenig trank. Auch wenn ich über den Tag verteilt immer wieder versuchte darauf zu achten und selten Durst empfand. 

 

Im Normalfall sollte ein Erwachsener etwa 1,5 l bis 2 l Flüssigkeit über den Tag verteilt zu sich nehmen. Bei Wärme und Anstrengung steigt dieser Wert nochmal an. 

 

Ich habe es mir beibehalten, meine Flüssigkeitsaufnahme im Auge zu behalten. Das mache ich nicht täglich, aber in einer gewissen Regelmäßigkeit. Schon nach kurzer Zeit bekommst du ein Gefühl dafür, wann du welche Mengen zu dir genommen hast und dein verändertes Trinkverhalten wird zur Routine.

 

Beispiel für einen Trinkplan:

 

Frühstück 2 Tassen Kaffee oder Tee 300 ml

vormittags 1 Glas Saftschorle oder Wasser 250 ml

Mittagessen 1 Glas Wasser 250 ml

nachmittags 1 Glas Saftschorle oder Wasser 250 ml

1 Tasse Tee oder Kaffee 150 ml

Abendessen 2 Tassen Kräutertee 300 ml

abends 1 Glas Saftschorle oder Wasser 250 ml

Insgesamt               1.750 ml

 

 

geniesser glueck ernaehrungsberatung kirsten loew ernaehrungsberatung online trinkprotokoll

 

Damit du ganz einfach auflisten kannst, was du an einem Tag getrunken hast, habe ich dir dein eigenes Trinkprotokoll erstellt. Mit seiner Hilfe kannst du jederzeit notieren was, wann und wieviel du getrunken hast. Schreibe die Daten einfach in die dafür vorgesehenen Felder und rechne am Abend alles zusammen. So erkennst du auf einen Blick, ob es gut läuft oder du an dem ein oder anderen Rädchen noch einmal drehen solltest. 

 

Du wirst sehen, schon bald gehören deine Kopfschmerzen (so lange sie keine andere medizinische Ursache haben) der Geschichte an und auch manch andere Zipperlein sind plötzlich verschwunden. Ergänzend kannst du auch meinen Ernährungsplan führen, so hast du deinen kompletten Tag im Blick. 

 

Probier‘ es gerne aus und erzähl‘ mir von deinen Erfahrungen. Ich freue mich darauf von dir zu hören. 

 

Dein tägliches Trinkprotokoll

Lade Dir jetzt direkt die Vorlage für Dein tägliches Trinkprotokoll herunter.

 

Hast Du Fragen?

Schreib mir gerne eine E-Mail an hallo@geniesserglueck.com oder vereinbare einen Termin für ein unverbindliches, kostenloses Erstgespräch. Ich helfe dir gerne weiter. 

 

Kommentar schreiben